Das Buch zur Reihe "Was wirklich zählt im Leben. Über Mitmenschlichkeit, Herzenswärme und die einfachen Dinge des Lebens" ist im Buchhandel erhältlich.

In ihrem neuen Buch stellt Sandra Maxeiner Menschen vor, die zeigen, "Was wirklich zählt im Leben". Dank einfühlsamer, gezielter Fragen öffneten sich auch Prominente wie der Politiker Wolfgang Bosbach, Schlagersänger Roland Kaiser, die Schauspielerinnen Jutta Speidel und Hansi Jochmann sowie die RTL-Moderatorin Susanne Klehn für Innenansichten ihrer Lebenseinstellungen. Warum macht sich Gutsein nicht an heroischen Taten fest? Weshalb lassen sich Depressionen nicht erklären? Inwiefern verändert eine Krebserkrankung den Charakter? Warum ist mancher ein Held wider Willen? Wieso ist nur Liebe das geeignete Mittel gegen Gewalt? Wie gelingt ein Leben ohne Angst? Und warum können wir sehr wohl einen Unterschied machen? Antworten auf diese und viele weiteren Fragen geben außergewöhnliche Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch eines gemeinsam haben: das Bedürfnis, einen Beitrag für die Gemeinschaft leisten zu wollen. Sandra Maxeiners Interviews ermöglichen ungewöhnliche Einblicke in das Innere ihrer Gesprächspartner, darunter Prominente aus Politik, Wirtschaft, Showbiz und Gesellschaft. Deutlich wird, was jemanden antreibt, ehrenamtlich als Sterbebegleiterin tätig zu werden, warum eine erfolgreiche Unternehmerin ihre knappe Freizeit in Ehrenämtern verbringt oder was einen Schüler dazu bewegt, Zivilcourage zu zeigen, während andere ihre Zeit abhängen. Bemerkenswert ist, auf welche Weise Menschen soziales Engagement, tiefe Menschlichkeit und Wertebezogenheit leben, wie sie mit Schicksalsschlägen umgehen und mancher lernen muss, das Leben als Geschenk zu begreifen. Für ihr Buch "Was wirklich zählt im Leben" hat die Autorin ihren Gesprächspartnern persönliche Erfahrungen und substanzreiche Reflexionen entlockt. Jedes der insgesamt 20 Interviews stellt in gewisser Weise auch ein literarisch-biographisches Kunstwerk dar. Ihr Buch ist in besonderer Weise inspirierend und bringt in Erinnerung, auf welche Werte es im Leben ankommt. Das sollte nachhallen. *Der Erlös kommt dem Verein "Was wirklich zählt im Leben" zugute.*

 

"Was wirklich zählt im Leben. Über Mitmenschlichkeit, Herzenswärme und die wesentlichen Dinge des Lebens."

Taschenbuch

ISBN: 978-3-952444122

Preis: 9,99 EUR

Seiten: 280

 

e-book

ISBN: 978-3-952412466

Preis: 8,99 EUR

Seiten: 280

Feedbacks zum buch

Wera Röttgering: "Liebe Frau Dr. Maxeiner, heute ist Ihr Buch bei uns angekommen und wir haben sofort angefangen, darin zu lesen. Sie haben so viele gute Gedanken zusammen getragen, dass man jede Seite aufmerksamst lesen muss. Ganz herzlichen Dank für diese wunderbare Lektüre. Sie haben sehr gut und einfühlsam geschrieben und großartig zugehört. Sie sind sehr liebevoll auf jeden/jede Ihrer Gesprächspartner eingegangen, das ist eine ganz tolle Leistung. Sie sind eine Heldin. Ihre Wera Röttgering."
http://www.herzenswuensche.de/v2/

 

Margit Ricarda Rolf:  "Sandra Maxeiner ist es in diesem Interview gelungen,
das übergeordnete Thema meines Lebens darzustellen.

Wer das Glück hat von ihr interviewt zu werden,
für den wird der eigene Lebenssinn sehr klar.

Danke für dieses tolle Interview. Dank dieses Buches wird es der Nachwelt erhalten bleiben."

 

Rezension von Roland Ropers:

"Sandra Maxeiner hat sehr tief berührende Gespräche mit wunderbaren Menschen geführt – jeder erzählt seine eigene Lebensgeschichte und berichtet über Schicksalhaftes, Aktivitäten, Engagements, Pläne, Visionen. Und stets spürt man den Wunsch, zur Veränderung der Welt ein wenig beizutragen, den Sinn des Daseins tiefer zu ergründen und der Nachwelt etwas Immaterielles zu hinterlassen. Alle in dem Buch nachzulesenden Dialoge atmen den lebendigen Geist der Transformation, der zur Zeit überall wahrzunehmen ist...Jeder von uns hat seine individuelle Biographie, die eingebettet ist in die unendliche Lebensgeschichte des Kosmos. Die Begegnung mit Menschen ist ein Mysterium, oftmals ein ganz besonderes Geschenk, wie auch das Buch von Sandra Maxeiner."